#savinghumanity

Immer noch fliehen Menschen aus Krisengebieten und immer noch sterben dabei viele im Mittelmeer. Es ist dem unermüdlichen Einsatz privater Organisationen zu verdanken, dass auch viele vor dem Ertrinken gerettet werden können. Statt sich für diese Hilfe zu bedanken, werden Retter*innen häufig mit Vorwürfen konfrontiert: Sie machten mit ihrem Einsatz die Fluchtroute übers Meer attraktiver oder sie arbeiteten sogar mit Schleppern zusammen.

Um auf diese Situation aufmerksam zu machen, steht der YoungCaritas in Europe-Day am 06.10.2017 unter dem Motto #savinghumanity. Mit Aktionen und auf Social Media-Kanälen soll so ein Zeichen der Solidarität gesetzt werden – mit den zahlreichen Helfer*innen, die täglich Menschenleben retten.

Share the Journey

Aber auch die fliehenden Menschen selbst erfahren häufig wenig Solidarität. Die internationale Caritas-Kampagne „Share the Journey“ hat deshalb zum Ziel, mehr Bewusstsein und Empathie für die Situation von Geflüchteten zu schaffen. Denn Armut und Not zwingen viele ins Ungewisse aufzubrechen. Auf den Stationen ihrer Reise werden sie von der Caritas begleitet, die mit „Share the Journey“ Begegnung fördern möchte.

Papst Franziskus macht in einer Vorankündigung deutlich, dass die Zukunft aus Begegnungen zwischen Menschen besteht, die „den anderen im ,Du‘ und die sich selbst als Teil von ,Uns‘ erkennen.“

Schreibe einen Kommentar