Schultüten für alle

Schultüten für alle

Was gehört zu einem guten ersten Schultag? Klar, eine schöne Schultüte! Längst nicht alle Eltern können sich aber eine Schultüte für ihr Kind leisten. Deshalb organisierten youngcaritas im Ruhrbistum und GALERIA Kaufhof eine Spendenaktion: Insgesamt kamen dabei etwa 4500€ zusammen und 173 Kinder konnten sich über eine Schultüte freuen, darunter einige geflüchtete Kinder.

„Ein Buch ist wie ein Garten…“

„Ein Buch ist wie ein Garten…“

Bücher für Geflüchtete

Flüchtlinge haben ihre Heimat verlassen und viel verloren. Sie fühlen sich hier fremd und ihre Zukunft ist ungewiss. youngcaritas Berlin hat überlegt, wie sie den Geflüchteten vor Ort ein kleines Stück Heimat und Erholung in den kalten Winteralltag Berlins holen kann. So entstand die Idee für eine Spendenaktion zum #GivingTuesday: Es wurden Bücher in der Muttersprache der Geflüchteten gekauft, um ihnen kleine Momente der Entspannung zu schenken.

Denn ob Roman, Kinderbuch oder Bildband – Bücher bringen Ruhe und lassen ein Heimatgefühl aufkommen. Egal ob für kleine Kinder, junge Erwachsene oder ältere Menschen, Bücher erzählen Geschichten, im geschriebenen Wort oder mit Bildern, die man sich gegenseitig vorlesen oder zeigen kann. Und möglicherweise schaffen sie es auch die Heimat, die zurückgelassen werden musste, ein Stückchen näher zu bringen.

Spenden für die Schule

Spenden für die Schule

Schulranzen

Geflüchtete Kinder haben oft keinen richtigen Schulranzen. youngcaritas im Ruhrbistum wollte das ändern und startete im August 2015 eine Spendenaktion: Um den Kindern den Start in einer neuen Schule zu erleichtern, rief youngcaritas dazu auf, Schulranzen zu spenden.

So kamen in Bochum, Hattingen, Mülheim, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Oberhausen und Schwelm insgesamt 320 Rucksäcke zusammen, die an die Kinder verteilt werden konnten. Mehr Informationen gibt es in der Pressemiteilung von Caritas Essen.

SchulmaterialienSchulmaterialien

Es fehlt oft aber nicht nur an Rucksäcken, sondern auch an anderen Materialien, wie Sporttaschen, Federmäppchen und Stiften. Im Februar folgte deshalb eine Aktion, bei der Schulsachen gesammelt wurden, um 22 geflüchteten Kindern die Einschulung zu ermöglichen.