Brillen-Petiton übergeben!

Brillen-Petiton übergeben!

Die Petition „Den Durchblick behalten“ ist übergeben, Linda von der youngcaritas hat mit vier Bundestagsabgeordneten gesprochen. youngcaritas-Akteure aus ganz Deutschland haben die Übergabe der Petition  unterstützt.

Ohne Brille sind Menschen mit geringem Einkommen mit teils großen Problemen konfrontiert. Darauf wiesen youngcaritas und Vinzenz-Konferenzen im Erzbistum Paderborn Bundestagsabgeordnete in Berlin mit der Übergabe einer Petition und einer kreativen Aktion hin.youngcaritas fordert den Bundestag auf, eine politische Lösung zu finden, damit sich auch Menschen mit wenig Geld eine Brille leisten können und nicht ausgeschlossen sind!! Gestern haben wir unsere Petition www.dendurchblickbehalten.de mit den über 21.000 Unterschriften , die wir gemeinsam mit den Vinzenz-Konferenzen auf den Weg gebracht haben, offiziell an den Bundestag übergeben und mit Abgeordneten aus dem Petions- und Gesundheitsausschuss sowie Ausschuss für Arbeit und Soziales diskutiert und sind auf viel Zuspruch und Unterstützung gestoßen 🙂

 

Offene Ohren bei den Politiker(innen)

Treffen mit Corinna Rüffer (rechts im Bild) von den Grünen, Mitglied im Petitionsausschuss des Bundestages.

Linda von der youngcaritas im Erzbistum Paderborn hat mit Matthias Krieg, Geschäftsführer der Vinzenz-Konferenzen in Berlin die Unterschriften übergeben. Im Gespräch mit Corinna Rüffer von den Grünen, sowie Hilde Mattheis, Ralf Kappschack und Martina Stamm-Fibich von der SPD, sei das Anliegen auf offene Ohren gestoßen, so die Einschätzung.

Gruppenbild 7 Personen
Vorne, von links: Hilde Mattheis (Gesundheitsausschuss, SPD), Linda Heinemann (youngcaritas EB Paderborn), Ralf Kappschack (Petitions- und Sozialausschuss, SPD), Dr. Elisabeth Fix (Deutscher Caritasverband), Martina Stamm-Fibich (Petitions- und Gesundheitsausschuss, SPD). Hinten, v.l.: Matthias Krieg und Dirk Wiese Vinzenzkonferenzen. (Foto: cpd)

 

 

 

 

Nächster Schritt: Öffentliche Debatte

Zwar hat die Petition unter www.dendurchblickbehalten.de nicht das erforderliche Unterschriften-Quorum von 50.000 Stimmen erreicht, so dass der Deutsche Bundestag nicht verpflichtet ist, öffentlich darüber zu beraten. Der Bundestag kann aber Anliegen mit vielen Mitzeichner(innen) trotzdem öffentlich behandeln, auch wenn die Unterschriftengrenze  nicht erreicht wurde. „Wir hoffen, dass wir nun vor dem Bundestag die Gelegenheit bekommen, anhand konkreter Einzelfälle die Notwendigkeit einer Änderung des Gesetzes, das derzeit die Finanzierung von Brillen weitgehend ausschließt, darzulegen,“ sagte Linda nach dem Treffen. Hier lest ihr die ganze Pressemitteilung

Wir bleiben also dran!! Weil Brillen Teilhabe ermöglichen …

www.dendurchblickbehalten.de

Zuvor hatten etliche Akteure ihre Fotogrüße für die Übergabe geschickt. Unter dem Hashtag #wirfahrennachberlin gabs vor allem auf Instagram Unterstützungspostings.

Die Akteure der youngcaritas in Deutschland waren am Montag und Dienstag für ihr halbjährliches Treffen in Berlin und nutzten die Gelegenheit, die Aktion zu unterstützen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.