Incels

Incel – wer, wie, was?

Der Begriff Incel besteht aus den englischen Wörtern involuntary (dt. unfreiwillig) und celibate (dt. sexuell enthaltsam). Incel ist die Selbstbezeichnung einer Internetgemeinschaft, die in den USA entstanden ist und aus Männern besteht. Ihre Ansicht: Sie müssen unfreiwillig ohne Geschlechtsverkehr oder eine romantische Beziehung leben. Dabei sind sie der Überzeugung, ein Recht auf Sex oder eine Beziehung zu haben.

Incels gehören zur Manosphäre. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk aus Foren und Webseiten mit antifeministischen und sexistischen Überzeugungen. In diesen männerdominierten Gemeinschaften ist besonders Frauenhass stark ausgeprägt.

Das Aussehen eines Menschen ist für Incels zentral. Sie sind von einer gesellschaftlichen Hierarchie überzeugt, in der die Männer ganz oben stehen, die gesellschaftlich als besonders männlich und attraktiv gelten und sexuell aktiv sind. Diese werden als Chads oder Alphas bezeichnet. Incels befinden sich dagegen aufgrund ihres Aussehens ganz unten in der Hierarchie.

Auch Frauen in zwei Gruppen aufgeteilt: Stacys und Beckys. Die Stacys sind attraktive, übermäßig feminine und unerreichbare Frauen. Beckys gelten als weniger attraktiv und sozusagen als durschnittlich. Incels sind der Überzeugung alle Frauen würden nach sexuellen/romantischen Beziehungen mit Chads streben. Sie selbst wären durch ihre physische Erscheinung von Natur aus benachteiligt, um Beziehungen mit Frauen einzugehen.

Incels tauschen sich online in unterschiedlichen Foren miteinander aus. Einer der zentralen Inhalte der Foren ist Hate Speech. Frauen werden für das Leid der Incels verantwortlich gemacht. Frauen seien ihrer Meinung nach von Natur aus böse, oberflächlich und von ihren Trieben geleitet. Neben frauenfeindlichen Kommentaren und der Verherrlichung von Gewalt gegen Frauen, finden sich in diesen Foren auch Aufrufe zu sexualisierter Gewalt bis hin zum Femizid.

Eine wichtige Rolle spielt die Täter-Opfer-Umkehr. Incels sehen sich selbst als Opfer des Feminismus und von Frauen generell. Neben Frauenhass herrscht in Foren auch unter den Incels ein toxischer Umgangston. Es kommt zu gegenseitigen Abwertungen und Demütigungen und sogar zum Aufruf zu Suizid.

Die Szene ist also nicht zu unterschätzen, denn bereits in den vergangenen Jahren gab es in den USA und auch in Deutschland Attentate, die Incels zugeordnet werden konnten. Bei dieser Einschätzung bleibt jedoch unberücksichtigt, dass sich viele deutschsprachige Incels in internationalen, englischsprachigen Foren aufhalten. Die Bundesregierung erklärte in diesem Jahr, dass von der deutschen Incel-Szene keine Gefährdung ausgehen würde.

Wie wir in den Slides gezeigt haben, sind toxische Männlichkeitsideale, hierarchische Geschlechtervorstellungen sowie Einsamkeit und Entfremdung große Themen, die Incel-Mitglieder betreffen und in einem ausgeprägten Hass gegenüber der Gesellschaft und insbesondere Frauen gipfeln. Anfeindungen und Demütigungen im Internet mit Incel-Bezug zählen zur digitalen Gewalt. Betroffene können sich in diesem Fall an HateAid wenden, die sich in diesem Beitrag auch mit Incels beschäftigen: https://bit.ly/3h50Hta

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.