Unverpackt-Läden

Unverpackt-Läden

„Tür auf, Behälter wiegen, Müsli rein und bezahlen – so einfach ist das.“

Maureen, die Praktikantin der youngcaritas Dortmund engagiert sich für die Umwelt. Mit ihrem Projekt #maureenonmonday erobert sie die sozialen Netzwerke (Facebook, Instagram..). Als guter Vorsatz für das Jahr 2019 bietet sie uns jeden Montag einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit. Sie gibt Inspirationen, DIY-Anleitungen und Informationen, wie man seinen Alltag nachhaltiger gestalten kann, sie müssen nur noch ausprobiert werden. 😉

„Wir in Dortmund haben Glück! Im September 2018 hat bei uns der erste verpackungsfreie Laden „Pur – loses und feines“ eröffnet.“

Der erste Dortmunder Unverpackt-Laden!

„Unverpacktläden“ tauchen auf der Deutschlandkarte an immer mehr Standorten auf! Das ist schon mal eine tolle Entwicklung! Jetzt müssen wir uns nur noch daran gewöhnen in solchen Läden einzukaufen. Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt, alle unsere Lebensmittel in Plastik eingepackt zu sehen, dass wir bei unverpackten Produkte ziemlich misstrauisch sind. Viele haben Angst: „Da sind bestimmt Maden drin!“, „Die Produkte verderben so schnell!“,…

Schiebt diese Vorurteile zu Seite und fangt damit an trockene Lebensmittel wie Reis, Getreide und Müsli – oder auch unverpackte Hygieneartikel wie Seife, festes Shampoo und Zahnpastatabletten zu kaufen. Somit macht ihr schon mal einen großen Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil!

„Als ich von verpackungsfreien Läden gehört habe, fand ich die Idee toll, hatte aber eine leichte Scheu es einfach auszuprobieren.“

Ihr findet hier eine kleine Anleitung mit Fotos, damit ihr seht, dass man gar nicht scheu sein muss und der Einkauf ganz easy abläuft!

Maureens Tipp für einen Stress-freien Einkauf im Unverpackt-Laden:

Um verpackungsfrei einzukaufen, bringst Du deine eigenen Behälter (Gläser oder Tupperdosen) zum Einkauf mit, wenn Du keine hast findest Du auch eine kleine Auswahl an Gläsern die Du kaufen kannst im Laden. Dann wiegst Du die leeren Behälter, damit das Gewicht nachher vom gefüllten Behälter abgezogen werden kann und Du nur den Inhalt bezahlst. Du füllst deinen Behälter mit der Menge, die Du benötigst und kannst dann bezahlen – fertig ist dein verpackungsfreier Einkauf!

Bringt für Euren Einkauf am Besten ein wenig Zeit mit.

Wenn ihr nichts mehr von Maureens „#maureenonmonday“ Projekt verpassen wollt, dann folgt der youngcaritas Dortmund auf Facebook und/oder Instagram! <3

Viel Erfolg beim nachhaltig sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.