Schräges Jahr – freudige Post

Schüler*innen, Angestellte und sogar ein echter Dichter – viele Hunderte Menschen haben in den letzten Tagen und Wochen Briefe, Postkarten und digitale Nachrichten an youngcaritas geschickt!

Sebastian23
Foto: Pierre Jarawan

„Ich bin 41 Jahre alt und ein Dichter aus Bochum, hier lebe ich mit meiner wunderbaren Familie. Und ja, ihr habt richtig gehört, ich bin tatsächlich ein Dichter und verdiene damit mein Geld. Ich weiß, das klingt unwahrscheinlich, ich bin auch immer wieder davon überrascht“, erklärt Slammer und Autor Sebastian 23 den „Lieben Menschen“, denen er über die Aktion „Weihnachtstaube“ einen digitalen Brief schickt. Adressat:innen sind Menschen in Senioren- oder Pflegeheimen.

„Ich mag die Aktion und hab extra ein langes Gedicht geschrieben für diese ganz besondere Zielgruppe“, sagt er und lädt seine Follower dazu ein, selbst mitzumachen: „Gegen die Einsamkeit im Lockdown, ohne viel Aufwand, ein Lächeln ins Gesicht zaubern 😊“
Seinen Brief an die Senior:innen und das Gedicht „Karlas Geburtstag“ findet Ihr hier.

Vielen lieben Dank, Sebastian! <3

Solltet Ihr ihn noch nicht kennen, schaut Euch unbedingt mal ein paar Videos von ihm an!

„Sebastian 23“ ist bis jetzt der prominenteste, aber bei weitem nicht der einzige Autor bzw. Autorin!

Briefe
Briefe vom Mallinckrodt Gymnasium Dortmund

Hunderte Briefe, Postkarten und kleine Geschenke sind in den letzten Tagen und Wochen an den 27 youngcaritas-Orten eingegangen, die bei der Aktion mitmachen.
Schulklassen, Firmgruppen, Firmenmitarbeiter:innen, Einzelpersonen, Junge, Alte, und in der Mitte – viele haben sich hingesetzt, sich Zeit genommen und einen lieben Gruß an Senior:innen und Menschen mit Behinderung verfasst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von yc Wuppertal/Solingen (@youngcaritas.wsg)

Wenn Ihr mitmachen wollt und die Post noch vor Weihnachten ankommen soll, müsst Ihr Euch sehr sputen.
Brieftaube mit Brief, Nikolausmütze und WeihnachtsbaumNachrichten, die bis
16.12. in Würzburg;
17.12. in Stuttgart;
18.12. in Dortmund oder Hagen
sind, kommen noch rechtzeitig bei den Empfänger:innen an.
Fragt im Zweifel einfach nach und nutzt die Möglichkeit, die Post abzufotografieren und digital zu schicken.

Oder Ihr schreibt ganz gemütlich einen Brief für die Zeit nach Weihnachten – die Aktion geht weiter und die Empfänger:innen freuen sich auch weiterhin über Post!

Weitere Infos und alle Adressen für Eure Post unter www.youngcaritas.de/brieftaube

Wir sind übrigens für den Preis als „Digitale Weihnachtshelden“ nominiert.

Wenn Du Lust hast, kannst Du bis zum 20.12.2020 hier für die „Weihnachtstaube“ abstimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.