Warm durch die Nacht in Dortmund

Warm durch die Nacht in Dortmund

Anpacken statt Wegschauen!

Obdachlosigkeit ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Trotzdem schauen die meisten Menschen lieber weg und ignorieren die Problematik. Die Aktion Warm durch die Nacht soll entgegenwirken:
Um einen kleinen Einblick in das Geschehen und den Ablauf zu bekommen, habe ich die Aktion begleitet, Interviews geführt und gefilmt. Kristina Sobiech, die die Aktion in Dortmund zum Leben gerufen hat, berichtet, wie sie sich währenddessen und danach fühlt.
Ich – für meinen Teil – hatte dort einen sehr eindrucksvollen Abend. So richtig beschäftigt man sich als ottonormal Mensch ja dann doch nicht mit dem Thema. Umso wichtiger ist es, dass es Aktionen wie diese gibt. Sich einfach mal dazuzusetzen und zu quatschen fällt im Alltag schwer, aber sich einfach mal ein paar Stunden Zeit zu nehmen – und das habe ich an diesem Abend gelernt – bedeutet anderen vielleicht mehr, als man denkt.

Du willst mithelfen?

Informiere dich bei deiner lokalen youngcaritas

Text/Video: Martha Herfort (FSJlerin youngcaritas)

Ein Gedanke zu „Warm durch die Nacht in Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.